Sony PSP » Vorschau » B » Burnout Legends

Burnout Legends

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Burnout Legends
Burnout Legends Boxart Name: Burnout Legends
Entwickler: Criterion Games
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 15. September 2005
Genre: Racer
Spieler: 1 - 4
Features:
Ad hoc-Modus, Game Sharing
Burnout Remixed
Der erste PSP-Ableger ist keine reine Neuentwicklung in der Burnout-Serie, sondern viel mehr ein Best of der bisher erschienenen Titel Burnout, Burnout 2: Point of Impact und Burnout 3: Takedown. Um alten Hasen etwas Neues zu bieten, hat Criterion natürlich die bekannten Strecken der drei Teile etwas überarbeitet, sowie die Crashszenarien etwas abgewandelt. Prinzipiell ist Burnout Legends ein typischer Vertreter der Serie mit der World Tour, bei der man auf unterschiedlichen Kontinenten die Straßen in verschiedenen Rennmodi unsicher macht. Da es quasi einen Streifzug durch die Serie darstellt, wird Burnout Legends eine sehr große Anzahl an Spielmodi bieten. So kehrt unter anderem der Pursuit Modus erweitert durch eine Takedown-Komponente zurück. Außerdem tummeln sich noch Crash, Eliminator, Burning Lap, Road Rage, Einzelrennen, Face Off, GP oder ein Time Attack unter der Vielzahl der auswählbaren Modi.
 
Wi-Fi-Spaß mit der PSP
Neben dem recht umfangreichen World Tour Modus wird vor allem der Wi-Fi Modus forciert, denn Criterion hat einige coole Features eingebaut, um Burnout Legends zum Multiplayer-Hammer avancieren zu lassen. Zu allererst wäre einmal die Game Share Funktion, mit der es möglich ist, dass man mit nur einer UMD auf mehreren PSP-Geräten ein Multiplayerrennen austragen kann. Außerdem gibt es in Burnout Legends 25 freischaltbare Autos, von denen jedoch laut EA satte 20 nur über Wi-Fi Challenges freischaltbar sind. Als letzten großen Punkt sollte man erwähnen, dass man speziell für Wi-Fi Duelle Meisterschaften selbst erstellen und dann austragen kann. Alles in Allem dürfte Burnout Legends im Wi-Fi Modus sehr lange motivieren, doch ob es wirklich so sinnvoll ist, dass man die vielen Wägen nur über den Wi-Fi Modus freischalten kann, wird sich erst im finalen Test ergeben.
 
RenderWare goes PSP
Das Gameplay wurde 1:1 vom dritten Teil der Serie übernommen, wodurch es wieder die altbekannten Takedowns und auch die relativ neue Menüführung sowie einen überzeugenden Lizenzsoundtrack geben wird. Auf den Heimkonsolen sorgte Burnout schon immer für ein reines Grafikfeuerwerk, was natürlich auch nicht anders bei der PSP-Fassung sein wird. Zwar sind die Wagenmodelle nicht ganz so detailliert aufgrund der beschränkten Auflösung, dennoch ist es erstaunlich wie nahe selbst die PSP-Variante an die großen Brüder auf der PS2 heranreicht. Die Steuerung bietet zwei Optionen, denn einerseits lässt sich Legends über das Digitalkreuz, andererseits aber auch mit dem kleinen Analogstick spielen, womit wohl keiner großartig Probleme mit der Steuerung der pfeilschnellen Arcadeaction haben wird. Wer einmal ein Burnout auf der PS2 gespielt hat, findet sich sofort zurecht. Alles in Allem bietet Burnout Legends zwar absolut nichts Neues für die Serie, außer dem recht vielversprechenden Wi-Fi Modus, dennoch stehen alle Zeichen auf einen Hit.
Unsere Prognose: 5 / 5
 Autor:
Sascha Graf
Vorschau
Zur Burnout Legends Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
8.8