Sony PSP » Tests » V » Valkyria Chronicles 2

Valkyria Chronicles 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Valkyria Chronicles 2
Valkyria Chronicles 2 Boxart Name: Valkyria Chronicles 2 (PAL)
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Erhältlich seit: 03. September 2010
Genre: Rollenspiel - Taktik
Spieler: 1-4
Features:
keine
Obwohl Valkyria Chronicles auf PlayStation 3 ein sich zwar ziehender aber durch gute Mund zu Mund Propaganda dann doch ein Erfolg für Sega war, hat es mit dem Nachfolger ein wenig gedauert. Das Strategie-Rollenspiel konnte inzwischen eine große Fangemeinschaft um sich herum aufbauen und schnitt auch bei den Kritikern außerordentlich gut ab (Metacritic-Score: 86%). Umso enttäuschter waren viele Fans nun, als die heißersehnte Fortsetzung exklusiv für PlayStation Portable und nicht für eine große Heimkonsole angekündigt wurde. Nun ist Valkyria Chronicles 2 auch in Europa erhältlich und wir haben uns die Handheld-Version genauer angeschaut. Ist nun alles etwas kompakter oder reicht die Fortsetzung an die epischen Ausmaße des Erstlings heran?

Bürgerkrieg
Im ersten Teil stand noch der große Krieg zwischen zwei mächtigen Imperien im Vordergrund und die Neutralität des kleinen Staates Gallia, der wiederum über wichtige Ressourcen verfügt. In Valkyria Chronicles 2 sind zwei Jahre seit dieser Auseinandersetzung vergangen, doch so richtig ist der Frieden in Gallia noch nicht eingekehrt. Nach der Bekanntmachung, dass die amtierende Königin dem Volk der Darcsens, einer in Ungnade gefallenen Rasse, angehört, ist ein Bürgerkrieg um den Thron ausgebrochen. So hat sich die Gallian Revolutionary Army gegründet, die unter der Führung hoher Adelshäuser handelt. Diese Rebellen haben bereits einen beachtlichen Teil Gallias einnehmen können und sind immer weiter auf dem Vormarsch. Ein Bürgerkrieg ist entfacht.

In Valkyria Chronicles 2 schlüpft ihr nun in die Rolle des jungen Avan. Nach einem Schicksalsschlag zu Beginn des Spiels, bei dem er erfährt, dass sein Bruder ums Leben gekommen sein soll, beschließt Avan der Sache auf den Grund zu gehen. Er wird Kadett an der Lanseal Academy, wo die Militärelite des Landes ausgebildet wird. Hier lernt er schnell neue Freunde kennen und muss als Sprecher der Klasse G nicht nur den Alltag auf der Akademie bewältigen, sondern auch zahlreiche Einsätze bestreiten, um die Rebellen zurückzuschlagen. Nebenher steht jedoch immer an oberster Stelle seiner Prioritätsliste die Aufdeckung um den mysteriösen Tod seines Bruders, den er nicht so wirklich wahr haben will.

Schulalltag
Anders als beim Erstling wird die Geschichte nicht in Bilderbuchform chronologisch erzählt. Stattdessen ist die Lanseal Academy Ausgangspunkt einer jeden Mission. Sehr früh im Spiel werdet ihr einer Klasse zugeteilt und könnt direkt auf eine Schar verschiedener Charaktere zurückgreifen, die alle eine eigene Persönlichkeit mit sich bringen. Auf einer Übersichtskarte des Schulgeländes werden schließlich wichtige Punkte hervorgehoben. So gibt es das Trainingsgelände, wo ihr eure Mitschüler gegen den Eintausch von Erfahrungspunkten aufleveln dürft, das Entwicklungsgebäude, wo ihr neue Ausrüstung herstellt oder der Klassenraum von Avan, wo ihr Missionen annehmen und eure Teams verwalten könnt.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.5