Sony PSP » Tests » T » Tokobot

Tokobot

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tokobot
Tokobot Boxart Name: Tokobot (EUR)
Entwickler: Tecmo
Publisher: Take 2 Interactive
Erhältlich seit: 17. April 2006
Genre: Geschicklichkeit
Spieler: 1
Features:
keine
Mit dem witzig aussehenden Tokobot präsentiert uns Tecmo das etwas andere Geschicklichkeitsspiel, wo ihr mit kleinen Helfern verschiedenste Aufgaben und Rätsel lösen sollt. Was anfänglich auch zu gelingen scheint, kann letztendlich nur bedingt überzeugen, doch zum Anfang!
 
Die Vorgeschichte
In einer Ära, die von Archäologen als prähistorisch bezeichnet wird, gab es in Moritari eine Zivilisation mit außergewöhnlicher Technologie. Sie erschufen einen Apparat, der die "Ewigkeitsmaschine“ genannt wurde. Sie waren glücklich. Doch ihre Zivilisation ging zu Grunde und ihre Technologie ging verloren. Nun bedecken gigantische Ruinen das Land und tausende von Jahren sind seither vergangen. Auf Moritari ist eine neue Zivilisation entstanden,  jedoch weniger entwickelt als zuvor. Mit Zahnrädern und Dampf schufen sie die moderne "Karakuri-Technologie“. Auf dem Kontinent gibt es ein Labor namens Canewood, welches sich dem Erforschen dieser Ruinen gewidmet hat. Ihr begebt euch nun als Bolt, einem kleinem Laborangestellten in diese Ruinen und findet dort äußerst seltene Karakuri-Roboter.
 
Es sind sehr freundliche, aber seltsame und geheimnisvolle Roboter… die Tokobots. Von nun an weichen euch die kleinen Roboter nicht mehr von der Seite, und imitieren quasi jede eurer Bewegungen. Auf Tastendruck bestimmt ihr eine von drei Formationen, wie sie euch folgen sollen. In der erster Formation begleiten sie euch kreisförmig, in der zweiter sind sie alle hinter euch aufgereiht und in der dritten ist die eine Hälfte links und die andere rechts aufgefädelt. Diese unterschiedlichen Formationen sind wichtig für die unterschiedlichen Angriffe und Aufgabenstellungen.
 
Steuerung oder Puzzelspiel der Formationen?
So könnte ihr zum Beispiel im Kreis eine Stampfattacke ausführen, um Gegner den Garaus zu machen oder aber auf dem Boden befindliche Schalter zu betätigen. In der V-Formation lassen sich die Tokobots zu einer Leiter arrangieren oder als riesige Keule missbrauchen, indem sie einander festhalten. Negativ ist allerdings, dass ihr dann Bewegungseinschränkungen hinnehmen müsst, denn euer Charakter kann sich nun nicht mehr drehen, was sehr unpraktisch ist, da sich die Kontrahenten ja bewegen. Einen Gegner mit dieser Aktion zu beseitigen, ist also nicht unbedingt leicht. Dann wiederum nehmt ihr die Tokobots an die Hand, dreht euch um die eigene Achse und schleudert die Tokobots durch die Luft bis sie auf Widerstand treffen. Hin und wieder stößt Bolt auch auf größere Brocken, bei denen ihr zunächst die richtige Strategie ausloten müsst.
 Autor:
Davis Schrapel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-