Sony PSP » Tests » N » Need for Speed Carbon - Own the City

Need for Speed Carbon - Own the City

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Need for Speed Carbon - Own the City
Need for Speed: Carbon - Own the City Boxart Name: Need for Speed Carbon - Own the City (EUR)
Entwickler: Electronic Arts Black Box
Publisher: EA Games
Erhältlich seit: 09. November 2006
Genre: Racer
Spieler: 1-4
Features:
ad-hoc, Infrastruktur, Custom Soundtrack
Alle Jahre wieder lesen wir uns zu den jährlichen Updates aus dem Innovationshaus Electronic Arts. 2006 stellt da natürlich keine Ausnahme dar, weshalb sich eine neue Inkarnation der Need for Speed Serie in unserer Redaktion breit gemacht hat. Need for Speed Carbon - Own The City heißt der neuste Ableger, der für die PlayStation Portable erschienen ist. Doch ob ein längerer Spieltitel auch ein besseres Spiel macht könnt ihr in den folgenden Ausführungen erfahren.

Andere Story, anderes Spiel
Für alle Besitzer der Heimkonsolenfassung sei erwähnt das "Own The City" so gut wie nichts mit den stationären Versionen gemeinsam hat. Das fängt schon bei der flachen Geschichte an, die in stilistisch sehr ansprechenden Comicsequenzen erzählt wird. So gibt es bei einem großen Rennen einen tragischen Unfall, bei dem euer Bruder ums Leben kommt. Doch natürlich war das kein natürlicher Unfall, sondern irgendein unbekannter Mitstreiter griff unfair in das Renngeschehen ein, was den Tod eures Bruders zur Folge hatte. Gemeinsam mit den alten Freunden geht ihr auf Revierjagd, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Insgesamt gesehen übertrifft die Story der Handheldversion die des großen Bruders um Längen, was allerdings auch nicht heißt, dass man bei Own The City großes Kino erwarten soll.

Canyonduelle? Braucht doch kein Mensch.
EA war dieses Jahr ganz fleißig bei der Featuresuche der Konkurrenz und präsentiert ein Crewsystem, sowie ein paar neue Spielmodi. Das Crewsystem ermöglicht es euch mit insgesamt zwei Mitstreitern die Rennen zu absolvieren, wobei jedes Crewmitglied eine bestimmte Fähigkeit hat. So gibt es Schlepper, die euch kostbaren Windschatten spendieren oder auch Vollstrecker, die Nagelbänder vor die Reifen der Konkurrenz werfen. Das Feature ist an sich sehr sinnvoll, hätte es nicht so viele Macken. So können eure eigentlichen Kollegen ein persönliches Hindernis sein, wenn sie beim Überholen euch unsanft rammen und ihr daraufhin die Kontrolle über euren Wagen verliert. Ebenso sinnlos ist das Erfahrungssystem eurer Crewmitglieder. Denn außer dem Ansehen eurer Crew ändert sich nämlich rein gar nichts durch gewonnene Erfahrungspunkte.
 Autor:
Sascha Graf
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0