Sony PSP » Tests » M » Metal Gear Acid 2

Metal Gear Acid 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Metal Gear Acid 2
Metal Gear Acid 2 Boxart Name: Metal Gear Acid 2 (EUR)
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Erhältlich seit: 18. Mai 2006
Genre: Strategie
Spieler: 1 - 2
Features:
Ad hoc-Modus, Cross-Talk, Solid Eye Tobidacid
Während Kojima mit seinem Team gerade fleißig an Metal Gear Solid 4 bastelt, hat Shinta Nojiri mit seinen Mannen vor geraumer Zeit den Card-Battle-Ableger Metal Gear Acid 2 fertig gestellt - und das relativ flott nach dem Erscheinen des Erstlings. Mehr Karten, mehr Endgegner und vor allem ein popiges Design war die Devise, um Fans des Vorgängers noch mehr zu bieten, aber auch neue Kunden zu gewinnen.
 
Mission Impossible
Metal Gear Acid 2 beginnt damit, dass Snake und seine Freunde gerade aus der Republik Serena zurückkehren, allerdings hat unser Held das Gedächtnis verloren. Zu allem Überfluss werden sie am Flughafen dann noch vom FBI-Agenten Dalton abgefangen, der Snake zu einem neuen Einsatz "überredet“…
 
Nach der ausführlichen Einführung in die Story, die abermals in Form von Bildern und mit viel Text präsentiert wird, dürft ihr zunächst eine Karte und ein Hundertstel der Punkte von Teil 1 übernehmen, falls sich noch ein entsprechender Spielstand auf dem Memory Stick befindet. Dann geht es ab ins Tutorial, das bei Metal Gear Acid 2 umfangreicher ausgefallen ist und auch das grundlegende Prinzip des rundenbasierten und taktischen Gameplays besser erklärt als es im Vorgänger der Fall war. Hier stechen auch gleich die ersten und recht wesentlichen Neuerungen ins Auge. So ist einerseits die Grafik in knalligem Cartoon-Look gehalten, andererseits hat man das Gameplay auch gründlich überarbeitet. So legt ihr nicht mehr zuerst die Route fest, sondern steuert die Figuren unmittelbar von Feld zu Feld. Außerdem gehen das Klopfen an die Wand, das Kriechen oder der Nahkampf nun deutlich flüssiger von der Hand und sind nun wesentlich besser in den Zug integriert.
 
Neu sind auch manche Gegenstände bzw. Hindernisse. Darunter bestimmte Stellen, die sich ausnutzen lassen, um das Projektil abzulenken und so um die Ecke zu schießen. Da und dort findet ihr auch immer wieder Feuerlöscher, die bei Beschuss ihren Pulverinhalt freigeben und damit die Sicht des Opfers beeinträchtigen. Natürlich könnt ihr auch selbst betroffen sein, wobei ihr zusätzlich eure Karten nicht mehr identifizieren könnt. Gleiches gilt auch für die Öllachen, die zudem äußerst rutschig sind und sich zusätzlich negativ bei Kontakt mit Feuer auswirken.
 
Weiters gibt es in Metal Gear Acid 2 nun mehr Zwischengegner als noch im Vorgänger, die alle mit speziellen Angriffen aufwarten. Leider bedarf es aber analog zum Prinzip des Gameplays keinerlei besonderen Taktik, um ihnen den Garaus zu machen. Aber immerhin lockern sie das Spielgeschehen etwas auf.
 Autor:
Günther Schönhuber
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.5