Sony PSP » Tests » F » Football Manager Handheld

Football Manager Handheld

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Football Manager Handheld
Football Manager Handheld Boxart Name: Football Manager Handheld (EUR)
Entwickler: Sports Interactive
Publisher: Sega
Erhältlich seit: 13. April 2006
Genre: Simulation
Spieler: 1
Features:
keine
Fußball ist dieser Tage das Thema Nummer Eins in Deutschland, und das wird sich bis Mitte Juli wohl auch nicht mehr ändern. Die Bayern sind - wie immer - Meister geworden, den Pokal haben sie sich auch geschnappt und der Fan freut sich endlich auf Spannung, also auf zur WM. Klar springen da einige auf den Euphoriezug auf, und Fußballspiele haben Hochkonjunktur. Sega bietet auf dem PSP Sektor nun den ersten Managertitel in Form von Football Manager Handheld an, der dank der Übernahme von dem Entwicklerstudio Sports Interactive mit einer nahezu kompletten Lizenz aufwarten kann.
 
Sakko an und raus auf den Platz
Nun heißt es also auch auf der PSP endlich rein in den Anzug und raus auf den Platz. Der Managertitel verspricht viel, und dank mangelnder Konkurrenz sind die Aussichten auch gut. Alle Fußballfans, die nicht selber spielen wollen, sondern lieber delegieren und spielen lassen, finden nun mit Sega den Publisher ihres Vertrauens. Aber was steckt hinter dem viel versprechenden Titel? Also rein mit der UMD in den Slot und los geht’s.
 
Als erstes erwartet einen (natürlich) das Laden des Games. Das geht durchschnittlich schnell, ist aber erfreulicherweise das einzige Mal, dass man wirklich warten muss. Denn Football Manager Handheld wurde genau dahingehend entwickelt, die Schwächen von Sonys Mini-Playstation zu dezimieren, und das gelingt exzellent. Durch das geschickte Programmieren und optimale Ausnutzen des Speichers wird das Abfragen bzw. Laden von UMD auf ein Minimum reduziert. Lässt man die PSP durchgehend an, hält der Akku fast sechs Stunden. Also erstmal ein dickes Lob an die Entwickler. Damit man auch solange an den Titel gefesselt ist, bietet Football Manager Handheld sieben europäische Ligen mit allen Erst- und Zweitliga-Mannschaften. Und dank der Übernahme der Sports Interactive Lizenzen sind die auch nahezu komplett mit den Originalnamen bestückt (Ausnahme z.B . Oliver Kahn bei den Bayern, aber der ist ja eh nur noch zweite Wahl). Hat man also seinen Namen eingegeben, sucht man sich den Club aus, bei dem man gerne anheuern möchte, und startet ins Geschehen.
 
Ist man hier erstmal angekommen, benötigt es zwar, wie in diesem Genre üblich, erstmal einen Moment, bis man sich einen Überblick verschafft hat, aber die Bedienung und die Menüführung sind in Football Manager Handheld schnell kein Problem mehr. Die Tastenbelegung ist intuitiv, wird aber in den meisten Menübildschirmen auch noch mal angegeben. In eben diesen Menüs hat man nun die Möglichkeit die notwendigen Aufgaben eines Managers/Trainers wahrzunehmen. Denn Football Manager Handheld basiert (wie nahezu alle vergleichbaren Titel) auf dem imaginären Job eines ebensolchen Managers/Trainers.
 Autor:
Christoph Steimer
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0