Sony PSP » Tests » F » Final Fantasy IV: The Complete Collection

Final Fantasy IV: The Complete Collection

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Aktive Kämpfe
Während die Spieler in den ersten drei Final Fantasy Teilen noch alle Zeit der Welt hatten ihre Aktionen auszuwählen, ist das bei Final Fantasy IV nicht mehr der Fall. Falls man in den Einstellungen die Kämpfe auf aktiv geschaltet hat, werden die Gegner zu jeder Zeit angreifen und geben euch kaum Zeit um eine neue Strategie zu entwickeln. Jede Aktion muss deshalb gut durchdacht sein und so schnell es geht ausgeführt werden. Ist man damit jedoch überfordert, kann man die Kämpfe im Menü wieder auf passiv stellen und man hat es wieder wie früher. Die Kämpfe werden weniger chaotisch und insgesamt wesentlich einfacher. Ansonsten ist alles aus anderen Rollenspielen bekannt: Ihr schlagt euch von einem Ort zum anderen, kämpft euch durch unzählige Dungeons und werdet immer stärker. Das Kämpfen kann jedoch manchmal recht nervig sein, da es viele Zufallskämpfe gibt. Kaum geht man ein paar Schritte, folgt auch schon die nächste Schlacht. Der Schwierigkeitsgrad ist im Vergleich zur originalen SNES-Version allerdings deutlich gesenkt worden. Dennoch ist Final Fantasy IV ziemlich fordernd, vor allem wenn man eher vor Kämpfen flieht und deshalb ein niedriges Level hat.

In The After Years gibt es zusätzlich Aspekte, die  das Gameplay erweitern. Die Fülle des Mondes wirkt sich auf die Fähigkeiten des Charakters aus. Je nachdem wie der Mond gefüllt ist, kann sich eure Angriffskraft steigern, jedoch auch eure Magie verschlechtern und andersherum. Deshalb müsst ihr eure Kampfstrategie nach dem Mond ausrichten. Ein nettes Element, welches den Nachfolger nicht wie eine einfache Kopie des Originals aussehen lässt. Eine weitere Neuerung ist das sogenannte Band-System. Aktionen von verschiedenen Charakteren werden kombiniert, um stärkere Angriffe zu erhalten. Jedoch muss man erst einmal herausfinden, welche Attacken mit welchen Charakteren zusammenpassen. Hat man mal eine passende Kombi gefunden und ausgeführt, so steht diese Band-Attacke in Zukunft zur Verfügung ohne sie vorher suchen zu müssen.

2D > 3D?
Final Fantasy IV: The Complete Collection ist keine Umsetzung der Nintendo DS-Version, welche komplett in 3D überarbeitet wurde. So hat Square Enix für diese Fassung wieder auf die klassische 2D-Darstellung gesetzt. Dennoch ist es nicht nur ein einfacher Port der SNES-Version. Die Kanten der Sprites sind wunderschön glatt und nicht mehr so rau und pixelig wie in der Original-Version, ähnlich wie in den PSP-Fassungen von Final Fantasy I und II. Wem das schwammige 3D der DS-Version nicht gefallen hat, wird mit dem sauberen Aussehen dieser Fassung seine Freude haben. Zwischensequenzen gibt es übrigens nicht, was man als Rückschritt im Vergleich zum DS-Remake bezeichnen kann. Den meisten Spielern wird das aber wohl egal sein.

Beim Soundtrack gibt es wie auch bei allen anderen Teilen der Serie nichts zu meckern. Die Melodien sind alle wundervoll und passen gut zu den Situationen. Ein feines Extra ist die Option zwischen dem Soundtrack der SNES-Version und einer aufpolierten Fassung. Egal wie man sich entscheidet, beide Fassungen sind absolut hörenswert.

FAZIT
Final Fantasy IV: The Complete Collection gehört zu den besten Versionen des Spiels überhaupt, nicht zuletzt wegen dem hinzugefügten Nachfolger, den es bisher nur für Handys und die Wii-Virtual Console gegeben hat. Doch nicht nur der Nachfolger ist der Grund warum man ultimativ zu dieser Version greifen sollte. Das Hauptspiel ist grafisch aufgewertet worden und ist somit wohl die hübscheste Fassung des Spiels überhaupt, wenn man nicht gerade Fan des schwammigen 3D der Nintendo DS Version ist. So ist das Spiel ist wirklich jedem zu empfehlen, der eine PSP besitzt und schon immer mal Final Fantasy IV spielen wollte.
 
Daher für Einzelspieler sehr gut.
 Autor:
Mehmet Karaca
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-