Sony PSP » Tests » F » FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006
FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Boxart Name: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 (EUR)
Entwickler: EA Redwood Shores Studio
Publisher: EA Sports
Erhältlich seit: 18. Mai 2006
Genre: Sport - Fussball
Spieler: 1 - 4
Features:
Ad hoc- und Infrastruktur-Modus
Nachdem EA die PS2-Besitzer unter den Fußballfans bereits mit einem Titel zur Weltmeisterschaft verwöhnt hat, folgt nun endlich auch die PSP-Version von FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Endlich kann Deutschland nun auch mobil ins Finale gespielt werden, und die alte These bestätigt werden, dass Holland eben wirklich nur auf der PlayStation Weltmeister werden kann. Inwiefern sich die PSP-Version von der stationären unterscheidet, zeigt unser Test.
 
Aufs Wesentliche konzentriert
Gleich nach dem Start des Titels fällt Kennern der PS2-Fassung auf, dass doch einige Unterschiede existieren. Zu Beginn ist da der Vorspann, auf den die PSP-Jünger verzichten müssen. Überhaupt liegt das Gros der Abstriche im Bereich der Präsentation. Vorspann, Spieleinleitungen etc., all die netten grafischen Gimmicks waren wohl zuviel des Guten für die (noch nicht ausgereizte) PSP-Engine. Positiv fällt dabei auf, dass die bei der PSP-Version erhalten gebliebenen Szenen gegenüber der PS2-Fassung leicht verändert wurden. So hat man irgendwie das Gefühl eine andere Version von FIFA Weltmeisterschaft 2006 zu spielen und nicht unbedingt nur eine gekürzte. Dennoch bleibt festzuhalten, dass ein enormer Pluspunkt des PS2-Pendants - die gigantische Präsentation - so nicht für die PSP gelten kann. Was den (schon auf der PS2 teils kritisierten) Spielumfang betrifft, so muss der PSP-Besitzer hier zum Glück kaum Abstriche machen. Die WM und die dazugehörige Qualifikation hat es ebenso auf die UMD geschafft, genauso wie der geänderte Herausforderungs-Modus. Hier habt ihr nun auch die Möglichkeit, Herausforderungen mit eurem Lieblingsteam zu spielen. Das Bonussystem wurde gegenüber dem großen Bruder ebenfalls verändert, bleibt aber (wenn auch vereinfacht) erhalten. So habt ihr auch auf der PSP Gelegenheit euch nette Filmchen über die WM-Stadien anzusehen und andere Boni freizuschalten. Das Modell mit dem vollzustempelnden Reisepass entfällt allerdings.
 
Wichtig ist auf dem Platz
Werfen wir nun aber einen Blick auf den virtuellen Platz und wie sich die mobile FIFA Weltmeisterschaft 2006 schlägt. Auch hier sind Unterschiede zur PS2-Version festzustellen, die durchaus größer ausfallen, als man das hat vermuten können. So wirkt das gesamte Gameplay langsamer und indirekter. Alles reagiert mit leichter Verzögerung, was sich allerdings nicht nur aufs eigene Team auszuwirken scheint, und so dennoch einen Spielfluss aufkommen lässt. Das Gameplay hat sich aber auch vom Spielverhalten der Gegner leicht verändert - es lassen sich andere Torchancen herausspielen, und insgesamt hat EA hier einen kleinen Schritt rückwärts gemacht, denn die alte Schwäche der sicheren Treffer ist wieder stärker ausgeprägt. Nach einer Weile muss man sich selbst schon zurückhalten nicht immer die gleichen Laufwege einzuschlagen, um zum sicheren Torerfolg zu kommen. Auch die Keeper kleben nicht mehr so auf der Linie, Sicherheit hat ihnen das allerdings nicht gegeben, und so sind torreiche Spiele wieder keine Seltenheit. Ein Fortschritt in der KI ist aber dennoch zu bemerken, die Mitspieler verhalten sich wesentlich kooperativer als noch bei FIFA 06.
 Autor:
Christoph Steimer
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-