Sony PSP » Tests » D » Die Sims 2

Die Sims 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Die Sims 2
Die Sims 2 Boxart Name: Die Sims 2 (EUR)
Entwickler: Maxis Software
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 12. Januar 2006
Genre: Simulation
Spieler: 1 - 4
Features:
Ad hoc-Modus

Was wäre, wenn ihr plötzlich mitten in der Wüste aufwachen würdet und feststellt, einen Autounfall gehabt zu haben? Ihr gebt euer Fahrzeug gutgläubig in eine Werkstatt, und als ihr es abholen wollt, ist das Auto samt Werkstatt verschwunden. Wenn euch das schon mal widerfahren ist, dann seid ihr mit höchster Wahrscheinlichkeit in EA’s Die Sims 2. Denn diese gaben vor geraumer Zeit ihr Debüt auf der PSP.

Ey Mann, wo ist mein Auto?!?
Zu Beginn des Spieles müsst ihr zunächst euren eigenen Sim kreieren, wobei euch praktisch keine Grenzen gesetzt sind. Ihr wählt zwischen unzähligen Gesichtszügen, Frisuren und Kleidungsstücken. Natürlich müsst ihr euch auch zwischen einem der beiden Geschlechter entscheiden. Ist der Sim erst vollends erschaffen, kann das Abenteuer auch schon beginnen. Wie bereits erwähnt fängt in Sims 2 alles damit an, dass euer Wagen den Geist aufgibt und ihr ihn reparieren lässt, doch als ihr euer Vehikel wieder abholen wollt, ist dieses samt Werkstatt verschwunden - merkwürdig, oder...?

Zunächst begebt ihr euch in Sims 2 zur Tankstelle, wo ihr Samba Mamba kennen lernt. Sie wird euch erst einmal mit vielen Fragen bombardieren, um euch dann in eine der drei Laufbahnen, wie Wissen, Sozial und Geld einzuordnen. Diese Laufbahn gibt vor, wie ihr mit eurem Sim umgehen müsst, damit er nicht in der Klapsmühle endet. So achtet ihr immer auf die Verstandsanzeige, denn nur wenn ihr die Wünsche eures Sims erfüllt, bleibt diese gefüllt und es geht ihm gut. Vernachlässigt ihr das und achtet auch nicht auf Notfälle wie Hunger, Müdigkeit, Übelkeit, Spaß oder Sauberkeit, so kann es passieren, dass euch der Wahnsinn überkommt und ihr erst einmal in eine Nervenheilanstalt eingeliefert werdet.
 
Natürlich werdet ihr in Sims 2 auch dafür belohnt, wenn ihr stets auf die Wünsche und Bedürfnisse achtet. So bekommt ihr so genannte Verstandspunkte, welche dann verwendet werden können, um sich Vorteile zu erkaufen, die den Sim dann nicht mehr so schnell ermüden oder hungrig werden lassen, oder damit der Sim während einer kleinen Flirterei wie verrückt anfängt zu tanzen und einen Strauß voller Rosen hervorzaubert, was sehr gut bei eurem Gegenüber ankommt. Lernt also neue Sims kennen, vertieft eine Freundschaft, habt eine Affäre, kurbelt euer logisches Denken an, werdet stärker - das sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten. Grundlegende Fertigkeiten wie Kochen, Logik oder Mechanik erlangt ihr wie gewohnt durch Training, den Kochkanal, die Heimwerkershow oder mit der Hilfe eines Computers.
 
Selbstverständlich wohnt ihr nicht in irgendeinem normalen Dorf. Rund um euch herum leben die komischsten Figuren, was euch natürlich zu Nachforschungen und zum Lüften von Geheimnissen nur so herausfordert. Freundet ihr euch eng mit einem Sim an, wird er bald sein Geheimnis preisgeben, welches dann meistens zu neuen Aufgaben führt. Natürlich könnt ihr diese Information auch an bestimmte skrupellose Personen verkaufen oder ihr sammelt sie solange, bis ihr einen kompletten Satz zusammen habt und erhaltet dafür eine Belohnung.
 
Eines solltet ihr euch aber immer vor Augen halten: Ein Sim ist nicht gerne alleine! Deshalb ist es wichtig regelmäßig mit anderen in Kontakt zu treten und mit denen zu plaudern, flirten oder sie einzuschüchtern. Das erfolgt in Sims 2 über ein so genanntes Sozialspiel, in dem der Gesprächspartner ein Symbol vorgibt, welches ihr dann nachtippen müsst. Wenn ihr euch geschickt anstellt, fängt euer Sim gelegentlich sogar an zu tanzen, was euer Gegenüber sehr beeindruckt und euch den Weg ebnet neue Freundschaften zu schließen. Auch die hierbei verdienten Beziehungspunkte sind wichtig, da ihr ohne sie gewisse Vorteile nicht erwerben könnt.
 Autor:
Christoph Lehmann
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
5.0