Sony PSP Games » Sony PSP Spieleinfos » Tactics Ogre: Let Us Cling Together Leserwertungen

Tactics Ogre: Let Us Cling Together - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 1
Maximale Punktzahl: 8
Minimale Punktzahl: 8
Leserwertungsschnitt: 8
8
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von ness
[16-05-2013 15:15] 
Das Spielprinzip von "Tactics Ogre: Let Us Cling Together" als rundenbasiertes Strategiespiel ist eigentlich genauso wie seit jeher, so wie man es von den ganzen Final Fantasy Tactics-Spielen kennt: Man hat eine Truppe auf einer Karte, jeder davon kann unterschiedlich schnell drankommen und hat eien verschieden großes Bewegungsradius sowie bedingt durch die Charakterklasse unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten zur Auswahl. So weit so gut.

Wo sich TO aber positiv abhebt ist das sogenannte "Chariot Tarot"-System. Das erlaubt es einem, die letzten 50 Züge rückgängig zu machen und so andere Entscheidungen/Angriffe/Bewegungen/Fähigkeiten auszuprobieren. Es ist kein Item oder so, sondern ein grundlegendes Feature, welches viel Frust erspart, wenn man bspw. gerade eine Stunde in einem Kampf steckt, nur um an Ende zu bemerken, dass man vielleicht viele Züge vorher doch lieber etwas anderes gemacht hätte. Es wirkt sich auch nicht negativ aus oder so, wenn man dieses Feature nutzt. Man kann so einfach Züge zurückdrehen, als ob nichts passiert wäre. Jedoch ist es so nicht möglich, dass bspw. die selbe Attacke auf dem selben ausgeführten Feld plötzlich beim erneueten Versuch eine andere bzw. höhere Wirkung hat oder plötzlich zu einem kritischen Treffer wird. So einfach wird es einem dann doch nicht gemacht. (Man kann sich dadurch aber dennoch so einiges erleichtern ;).)

Negativ anzumerken ist, dass die Abwechslung nicht sooo arg groß ist, wobei das ein wenig auch mit den Genreeigenheiten zu tun hat. Aber eigentlich kämpft man nur gegen Truppen, wo das einzige Ziel es immer ist, den Anführer zu besiegen. Ist das geschafft, ist der Kampf vorbei. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man sich da mehr hätte einfallen lassen. Bspw., dass mal durch einen Zauber oder so kein physischer Schaden gemacht werden kann, und man somit vielleicht erstmal die Zauberer angreifen müsste. Oder mal die Vorgabe eines Zeitlimits. Halt irgendwas in der Hinsicht. So waren die Kämpfe von der Vorgehensweise halt leider fast immer gleich.

Ansonsten war vieles von gewohnter Qualität und Quantität: Ultraviele Anpassungs- und Auswahlmöglichkeiten sowie eine Menge an Rüstungs- und Zauberitems. Das man aber (mal wieder) im Shop nicht sehen kann, wie sich Waffen vor einem Kauf direkt auf die Stats einzelner Charaktere auswirken, nervte ein wenig. Verstehe nicht, wie so etwas heutzutage immer noch vorkommen kann, TO ist dabei ja nicht das einzige Beispiel.

Grafik und Sound sind dagegen gelungen, wobei ersteres zwar mit vielen Details, aber natürlich keiner schicken 3D-Optik oder so glänzen kann.

Ich habe, trotz der Negativpunkte, aber dennoch knapp 90 (!) Stunden mit dem Spiel verbracht, viel falsch kann es also nicht gemacht haben ;).
  8 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade