Zukünftiger Verkaufsstopp der PSP bekanntgegeben

News vom 03-06-14
Uhrzeit: 15:22
Lange ist es her, als Sony mit der PlayStation Portable auszog um den Handheld-Markt zu erobern. Bei ihrer Vorstellung auf der E3 2003 dominierte das Unternehmen gerade mit der PlayStation 2 den gesamten Konsolen-Markt. Kein Wunder, dass sich Sony selbstbewusst genug fühlte, auch den allein von Nintendo beherrschten Handheld-Markt anzugehen. Die technisch fortgeschrittene Hardware und vielfältigen Multi-Media-Funktionen zeichneten die PlayStation Portable damals aus und sollten dem unterlegenen Game Boy Advance die Stirn bieten. Mit ca. 76 Millionen verkauften Einheiten weltweit (Stand: März 2012) und ohne den Nintendo DS in Betracht zu ziehen, konnte der Handheld letztendlich seinem originalen Rivalen auf Augenhöhe betreten.

Doch mit dem Release der PlayStation Vita war es schließlich nur eine Frage der Zeit, bis der Handheld in seinen rechtmäßigen Ruhestand geht. Sony hat nun die genauen Pläne für diesen Schritt veröffentlicht. So wird Sony den Verkauf und Vertrieb der PlayStation Portable in diesem Monat in Japan, ab Januar 2015 in den USA und irgendwann später in diesem Jahr in Europa einstellen. Dies schließt alle Modelle des Handhelds mit ein.

Verbissene Fans des Handhelds bekommen in Japan sogar noch Aktionsrabatte, falls sie sich in der nächsten Zeit für eine PlayStation Vita entscheiden sollten. Ein ähnliches Angebot ist für die anderen Territorien bisher noch nicht geplant.

 Autor:
Björn Apel 
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Aktuell @ GU