Erste PSP-Entwicklungsumgebung

News vom 08-12-03
Uhrzeit: 16:10
Einige Firmen haben ja bereits offiziell bekannt gegeben für das kommende Handheld, die PlayStation Portable, von Sony entwickeln zu wollen. Natürlich bedarf es dazu auch einer Programmierumgebung. In einem PDF-Dokument hat Sony nun einige Details hinsichtlich der Programmierung und Spezifikationen zusammengestellt.
 
 
So wird für die Entwicklung ein Pentium 4 mit 3 GHz oder mehr benötigt. Der Hauptspeicher soll dabei mindestens 512 MB betragen. Abgerundet werden die Anforderungen mit einer GeForce FX5900 Ultra 256 MB oder eine ATI Radeon 9800 Pro 128 MB. Windows XP dient dabei als Basis für die Entwicklungsumgebung.
 

[Zum Vergrößern klicken!]
 
Die PSP soll weiters ähnlich wie die PS one zu programmieren sein. So werden entsprechende "High Level"-Libraries und Beispielprogramme mit ausgeliefert, die einen einfache Einstieg gewährleisten sollen.
 
Auch "Surface Tesselation" wird in dem File kurz erwähnt. Das Ergebnis dieser Technik lässt sich am einfachsten anhand eines Bildes erklären:
 

[Zum Vergrößern klicken!]
 
Die Technik bringt aber auch den Vorteil, dass der Grafikchip ein wesentlich kleineres Datenvolumen verarbeiten muss.
 
Auf der kommenden E3 soll dann die PSP offiziell vorgestellt werden - Gegen Ende 2004 ist der weltweit gleichzeitige Launch geplant.
 
Quelle: Infoseek Japan

 Autor:
Günther Schönhuber 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU